Home » Der Umgang Mit Juden Und Holocaust in Der Sbz / Ddr 1945-1989 by Frank Keilhack
Der Umgang Mit Juden Und Holocaust in Der Sbz / Ddr 1945-1989 Frank Keilhack

Der Umgang Mit Juden Und Holocaust in Der Sbz / Ddr 1945-1989

Frank Keilhack

Published January 1st 2004
ISBN : 9783638292139
ebook
27 pages
Enter the sum

 About the Book 

Wir bitten die Juden in aller Welt um Verzeihung. Wir bitten das Volk in Israel umVerzeihung fur Heuchelei und Feindseligkeiten der offiziellen DDR-Politik und furdie Verfolgung und Entwurdigung judischer Mitburger auch nach 1945 in unseremLand.MoreWir bitten die Juden in aller Welt um Verzeihung. Wir bitten das Volk in Israel umVerzeihung fur Heuchelei und Feindseligkeiten der offiziellen DDR-Politik und furdie Verfolgung und Entwurdigung judischer Mitburger auch nach 1945 in unseremLand. 1Diese Erklarung aller Fraktionen der ersten demokratisch gewahlten DDR-Volkskammerwurde am 12. April 1990 von deren Prasidentin Sabine Bergmann-Pohl verlesen, und sieumrahmt diese Arbeit, in der es um den Umgang mit dem Holocaust und den Juden im OstenDeutschlands zwischen 1945 und 1989 geht, ein. Denn diese Erklarung fasst jenen Umgang inknapper Weise zusammen, charakterisiert ihn und soll deshalb einerseits als Ausgangspunktdienen, sich diesem Thema zu nahern und andererseits auch den Schlusspunkt bilden.Es soll aufgezeigt werden, dass der Umgang mit der Judenverfolgung und den Juden in derSowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR)widerspruchlich war, entwurdigend und teilweise auch antisemitisch. Daruber hinaus solldeutlich gemacht werden, dass alle positive Annaherung an den Holocaust bzw. die JudischenGemeinden sowie das Gedenken an die NS-Verbrechen gegen die Juden einen politischenHintergrund hatte. Hierzu wird u.a. auf die Neugrundung der Judischen Gemeinden nach 1945, auf die antisemitischen Aktionen der beginnenden 1950er, auf das Konzept des Gedenkens, auf die Unterstutzung der Judischen Gemeinden, auf die Publizistik und auf die Beziehungender DDR zu Israel bzw. dem Nahen Osten eingegangen. Die Kapitel zu den 1940ern, 1950ern und 1960ern sind sehr umfangreich. Das liegt zum einen an der Anzahl von relevantenGeschehnissen und zum anderen an der Tatsache, dass in diesen beiden JahrzehntenEntwicklungen stattfanden, die sich entweder bis zum Ende der DDR nicht bis kaumveranderten oder die man zum besseren Verstandnis der in den anderen Phasenstattgefundenen Dinge benotigt.Die Rede war eben deshalb von Phasen, weil die Arbeit zur besseren Gliederung undUberschaubarkeit an Olaf Groehlers Einteilung der Phasen des Umgangs mit dem Holocaustangelehnt ist: [...]1Zit. nach Maser, Peter, Juden und Judische Gemeinden in der Innenpolitik der DDR, in: Bergmann, Werner / Erb, Rainer / Lichtblau, Albert (Hrsg.), Schwieriges Erbe. Der Umgang mit Nationalsozialismus und Antisemitismus inOsterreich, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland (Schriftenreihe des Zentrums furAntisemitismusforschung, Bd.3), Frankfurt a.M./New York 1995, S. 339-368, hier S.340.